Beginn des Inhalts.

Die Brahmsstraße in Frankfurt am Main

Die Brahmsstraße im Frankfurter Stadtteil Nordend ist eine ruhige Straße mit wenig Verkehr. Die westliche Seite ist vom Marienkrankenhaus belegt (ohne Eingänge oder Zufahrten). Von der Nibelungenallee her ist die Einfahrt nur Anliegern gestattet. Der Krankenhaus–Eingang liegt in der benachbarten Richard Wagner–Straße (siehe Karte).

Diese Ruhe ist nun bedroht. Das St. Marienkrankenhaus und das benachbarte Bürgerhospital möchten die Richard Wagner–Straße für den Verkehr sperren. Durch die Bebauung der Straße können neue, gemeinsam genutzte Operationssäle entstehen. Das ist gut so!

Nicht so gut finden die Bewohner und Anrainer jedoch, dass der Eingang zum Marienkrankenhaus daher in die Brahmsstraße verlegt werden soll. Sie protestieren gegen die Verlegung des Eingangs und sammeln Unterschriften dagegen.

Die eigens gegründete Bürgerinitiative „Pro Brahmsstraße” informiert Sie auf diesen Seiten über die aktuelle Situation, die Brahmsstraße und unsere Anstrengungen, die befürchteten Probleme (Durchgangsverkehr, Parkplatzverlust, Baulärm und Wertminderung der Eigentumswohnungen) zu vermeiden.

Selbstverständlich sind wir für eine bessere medizinische Versorgung der Patienten, und Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen. Dafür braucht es aus unserer Sicht - wegen des ohnehin geplanten Umbaus der Richard Wagner–Straße - keinen Eingang in unserer Straße.

Eine Übersicht aller wichtigen Seiten finden Sie im Inhaltsverzeichnis.

 
 
Ende der Seite.